Lardia

Heiß, charismatisch und mit der nötigen Durchschlagskraft wenn nötig

Description:

Lardia kann durchaus als äußerst attraktive Erscheinung bezeichnet werden. Ihre Gestalt ist von sehr schlanker Natur und mit ihrer Körpergröße von 1,82m ist sie auch nicht gerade klein gewachsen. Die Bewegungen der jungen Elfe gleichen eher einem Fließen – so geschmeidig und grazil sind diese. Zumindest meistens – denn in Alltagssituationen ist die schlanke Elfe ein echter Tollpatsch. Es gibt wohl keine Ecken und Kanten, an denen sie sich nicht stößt, oder Treppenstufen die sie nicht hoch oder runter stolpert. Daher rühren die zahlreichen blauen Flecken, an ihren sonst so makellosen Beinen – denn seltsamerweise, passiert ihr in den meisten Kämpfen nichts. Ihr Gesicht ist ebenmäßig, die Augen von einem tiefen blau und ihr Teint von vornehmer Blässe. Die schwarzen Haare bilden einen wunderschönen Kontrast und betonen die schön geschwungenen, spitzen Ohren – eine Elfe eben.

Ihr gutes Aussehen ist manchmal so sehr Segen wie auch Fluch – das Vorurteil, dass Schönheit zeitgleich mit Dummheit einher geht muss sie fast tagtäglich widerlegen, sowie die Arroganz, die zwar in ihren elfischen Zügen erkennbar, aber kein Charakterzug von ihr darstellt – im Gegenteil, die Überheblichkeit der elfischen Geschöpfe ist ihr sogar zuwider. Das mag daher rühren, dass sie als Mensch geboren wurde. Sie transformierte im Alter von 13 Jahren. Seither muss sie sich allein durchs Leben schlagen, denn Ihre Familie, bestehend aus extremsten Rassisten, hatte sie nach der Transformation verstoßen. Was noch höflich ausgedrückt ist, denn eigentlich wollte man sie im Schlaf ersticken. Dank der mentalen Fähigkeiten, die sich mit der Verwandlung entwickelten, gelang es ihr, ihren Bruder zu überwältigen und zu fliehen. Sie wusste selbst nicht so recht was da mit ihr geschah. Verwirrt und alleingelassen irrte sie umher, wusste nicht so recht was sie war, oder wer sie war. Musste viel zu früh lernen auf eigenen Beinen zu stehen.

Seitdem zieht sie heimatlos von Stadt zu Stadt die Westküste entlang und hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser. In den meisten Städten traf sie auf andere Geschöpfe, denen es ähnlich erging, so dass sie mehr und mehr über den Vorgang der Transformation lernte. Ein paar mal hatte sie sogar das Glück, auf Lehrer zu stoßen, die kundig genug waren, sie zu einer halbwegs vernünftigen Adeptin auszubilden. Nun ist sie im Stande, ihre geistige Kraft zu konzentrieren und gezielt einzusetzen. Obwohl sie schon einiges gelernt hat, steht sie erst am Anfang ihres Weges, der sie nun, auf der Suche, nach einem weiteren Gelehrten ihrer Klasse, nach Seattle führte. Meister Chen wurde ihr von Prudence (die letzte Adeptin, die sie in ihren Künsten unterwies) empfohlen – leider wusste diese nur, dass der Gnom im Untergrund Seattles zu finden ist, wo er eine Kampfschule betreibt.

Bio:

Lardia

Every day the same shit eenara